Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Ethnische Gewalt in Mali

Ethnische Gewalt in Mali

02.01.2019

02.01.2019 Bei einem Überfall bewaffneter Angehöriger der Volksgruppe Dogon auf das Dorf Koulogon Habbé (Zentral-Mali, in der Region Mopti) der Volksgruppe Fulbe wurden am 1. Januar mindestens 37 Menschen getötet, Dutzende verletzt sowie mehrere Häuser niedergebrannt. In den vergangenen Jahren haben sich die ethnischen Konflikte zwischen den Dogon (Landwirtschaft) und den Fulbe (Viehwirtschaft) verschärft. Dogon-Angehörige werden den Fulbe Verbindungen zu jihadistischen Gruppierungen in der Region vor. Indes bezichtigen Angehörige der Fulbe die Regierung die Dogon mit Waffen zu unterstützen.

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung