Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Kompetenzen & Lernziele

Schmuckbild: Unterricht Lernen mit neuen Medien fördert den Kompetenzaufbau der Schüler.

Kompetenzen & Lernziele

Hier finden Sie weitere Informationen zum Medienpaket sowie Hinweise zur Lehrplananbindung in ausgewählten Bundesländern.

Die Inhalts- und Themenfelder von „Frieden & Sicherheit“ bilden zentrale Anforderungen der Kernlehrpläne und Prüfungsanforderungen ab. Die Aufgabenstellungen entsprechen den Standards der Empfehlungen der Kultusministerkonferenz (KMK) in den „Einheitlichen Prüfungsanforderungen In der Abiturprüfung Sozialkunde/Politik“ (EPA) und den Standards für den mittleren Schulabschluss. Zur Formulierung der Aufgaben werden sogenannte Operatoren verwendet. Diese orientieren sich an den drei Anforderungsbereichen Reproduktion, Reorganisation/Transfer und Reflexion/Problemlösung. Die im Politikunterricht unverzichtbaren Grundsätze des Beutelsbacher Konsenes (Überwältigungsverbot, Kontroversitätsgebot und die Berücksichtigung der Interessenlagen der Schüler) werden ebenfalls berücksichtigt. Während das Schülerheft etwas stärker auf die Vermittlung von Fachwissen und fachspezifischen Kompetenzen (Analyse-, Urteils- und Handlungskompetenz) gerichtet ist, bieten die Zusatzmaterialien in der Lehrerhandreichung kontroverse gesellschaftspolitische Debatten und weitere polarisierende Positionen zu den Themen des Schülerhefts an. Vier Ziele werden für die Themenbereiche Frieden und Sicherheit vorgeschlagen:

  • Elemente eines umfassenden Friedensbegriffs und das Konzept der vernetzten Sicherheit erörtern, begründen und einordnen;
  • Informationen aus nationalen und internationalen Konzepten, Verträgen, Beschlüssen, Erklärungen und Leitlinien entnehmen und diese mit konkreter Politik, dem aktuellen Geschehen und kritischen Positionen vergleichen;
  • die aktuelle Berichterstattung und die gesellschaftspolitische Debatte zu entsprechenden Themen anhand dieses Hintergrundwissens kritisch bewerten und analysieren, sich darauf aufbauend ein eigenes Urteil bilden und nachvollziehbar begründen;
  • Handlungsmöglichkeiten im Hinblick auf Frieden und Sicherheit für sich selbst und in Verbindung mit staatlichen, zivilgesellschaftlichen und internationalen Organisationen aufzeigen sowie darüber reflektieren und dazu argumentationsgestützte Strategiekonzepte erarbeiten.


Diese Zielformulierungen werden in den einzelnen thematischen Schwerpunkten der vorliegenden Materialien konkretisiert. Diese können dem Lernniveau der Lerngruppe angepasst werden, wobei aktuelle Ereignisse ergänzend hinzugezogen werden sollten.

 

Beispiele für die themenbezogene Konkretisierung

Die Themengebiete Frieden und Sicherheit sind unverzichtbare Bestandteile der Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfung und der Lehrpläne der deutschen Bundesländer. Exemplarisch werden die Bestimmungen nachfolgend dargestellt, um die Bedeutung im Fach und die praktischen Anknüpfungspunkte zu verdeutlichen.

 

Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung Sozialkunde/Politik (EPA):

  • kontroverse Positionen zu einem aktuellen Fall aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Recht nach impliziten Werthaltungen, verfolgten Interessen der Beteiligten und möglichen Auswirkungen hinterfragen und zu einem eigenen, Kriterien oder Kategorien geleiteten Urteil kommen
  • Ansätze zur Lösung von nationalen und internationalen Problemen entwickeln und begründen Logiken und Mechanismen medialer Politikinszenierung entschlüsseln
  • divergierende politische Grundhaltungen hinter kontroversen politischen Positionen identifizieren
  • die Fähigkeit aneignen, sich am öffentlichen demokratischen Prozess der Meinungsbildung und der Entscheidungsfindung zu beteiligen

 

Inhalts- und Problemfelder:

  • Sicherung, Weiterentwicklung und Gefährdung der Demokratie
  • Ausgleich nationaler und internationaler Disparitäten
  • Durchsetzung der Menschen- und Bürgerrechte
  • Sicherung des Friedens und Verfahren möglicher Konfliktlösung
  • Dimensionen und Perspektiven der Europäischen Union
  • Konfliktregelung und Friedenssicherung
  • Internationalisierung und Globalisierung

 

Ausgewählte Beispiele

Bayern (Klassenstufe 11/12, Sozialkunde)

  • Friedensbegriff; mögliche Gefährdungen von Frieden und Sicherheit im Überblick
  • Wirken internationaler staatlicher Organisationen der kollektiven Friedenssicherung: VN, NATO, OSZE
  • Möglichkeiten und Formen multinationaler Kooperation zur Friedenssicherung und Konfliktbewältigung anhand eines Beispiels; erweiterter Sicherheitsbegriff
  • Rolle der Bundeswehr in der internationalen Kooperation, nach Möglichkeit gezeigt am aktuellen Geschehen
  • Chancen und Probleme der europäischen Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik
  • Entwicklung und Weiterentwicklung sicherheitspolitischer Konzepte im Rahmen kollektiver Friedenssicherung im Überblick
  • Analyse eines internationalen Konflikts
  • Möglichkeiten und Grenzen von Entwicklungspolitik als Beitrag zur Friedenssicherung
  • Einflussfaktoren auf die deutsche Außenpolitik, verfassungsrechtliche Vorgaben
  • Akteure deutscher Außenpolitik im Überblick
  • Schwerpunkte der deutschen Außenpolitik, Zielkonflikte und Strategien; die Rolle Deutschlands im internationalen System an einem aktuellen Beispiel

 

Nordrhein-Westfalen (Klassenstufe 11/12, Sozialwissenschaften)
Inhaltsfeld 2: Politische Strukturen, Prozesse und Partizipationsmöglichkeiten

  • Beurteilung unterschiedlicher Formen sozialen und politischen Engagement
  • Grundlagen der Friedens- und Sicherheitspolitik, Möglichkeiten und Grenzen des Handelns internationaler Akteure in Konfliktfällen, Strukturen und Prozesse internationaler Beziehungen, Bedeutung der Menschenrechtsnormen
  • Erscheinungsformen, Ursachen und Strukturen internationaler Konflikte, Krisen und Kriege unterscheiden und beispielbezogen analysieren
  • die Bedeutung der Grund- und Menschenrechte sowie der Demokratie im Rahmen der internationalen Friedens- und Sicherheitspolitik an einem Fallbeispiel erläutern
  • Zielsetzung, Aufbau und Arbeitsweise der Hauptorgane der Vereinten Nationen (VN) fallbezogen erläutern
  • politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen der Globalisierung analysieren

 

Sachsen (Klassenstufe 10, Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft)

  • Beherrschen unterschiedlicher Friedensbegriffe
  • Kennen der politischen Notwendigkeit zur Friedenssicherung (Kollektive Sicherheit)
  • sich positionieren zur Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland (Diplomatie, Auslandseinsätze der Bundeswehr, Rolle des Bundesverfassungsgerichts, Armee in der Demokratie, Wehrpflicht/ Berufsarmee, NATO, Völkerrecht, GG Art. 80a, 87a)
  • Beurteilen von Chancen und Problemen der europäischen Integration, Motive der europäischen Einigung
  • Kennen von Aufgaben und Struktur der Vereinten Nationen
  • sich positionieren zu einem aktuellen internationalen Konflikt

 

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung