Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Selbstmordanschläge in Kabul

Selbstmordanschläge in Kabul

11.05.2018

11.05.2018 Bei Selbstmordanschlägen in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 25 Menschen getötet worden, darunter fünf Polizisten, ein Wachmann und zehn Zivilisten. Auch vier Selbstmordattentäter des IS und fünf Taliban-Kämpfer kamen ums Leben. Extremisten der beiden Organisationen hatten nahezu zeitgleich, aber unabhängig voneinander in zwei Stadtteilen Polizeiwachen angegriffen. Der IS bekannte sich zu dem Anschlag auf die Polizeiwache in einem Schiitenviertel im Westen Kabuls, die Taliban zu dem Angriff in einem zentralen Stadtteil. Es war dies der neunte größere Zwischenfall in der afghanischen Hauptstadt seit Jahresbeginn. 

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung