Sie sind hier

Frieden & Sicherheit-Sexuelle Gewalt als Kriegswaffe

Frauen und Kinder in einem Flüchtlingslager im Südsudan Frauen sind besonders schwer von sexueller Gewalt in Kriegen betroffen.
Thema des Monats

Sexuelle Gewalt als Kriegswaffe

Seit 1901 wird jedes Jahr am 10. Dezember der Friedensnobelpreis vergeben. Im Jahr 2018 wählte das Komitee zwei Preisträger aus, die sich in besonderer Art und Weise gegen sexuelle Gewalt in Kriegen einsetzen: die jesidische Rechtsanwältin Nadia Murad und den kongolesischen Arzt Denis Mukwege.

Mit der Entscheidung, den Preis an diese beiden Aktivisten zu verleihen, rückt das Thema der sexualisierten Kriegsgewalt stärker in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit.

Blick ins Heft

Schülermagazin 2015/2016

Das aktuelle Schülermagazin Frieden & Sicherheit können Sie als E-Book ansehen und als PDF-Datei herunterladen.

Nachschlagen

Hier finden Sie eine kommentierte Linksammlung zu Themen der Friedens- und Sicherheitspolitik sowie zu weiterführenden Angeboten der schulischen und außerschulischen politischen Bildung.

Herausgeber

 

Logo Stiftung Jugend und Bildung